Kurze Übersicht zu den kommenden Terminen:

Nächster Vereinsstammtisch:

Freitag, den 10. November - 19:00 Uhr - Stammtisch "Honig im Vergleich"
in unserer Vereinsgaststätte

(Stammtisch: jeden 2. Freitag des Monats um 19:00 Uhr in unserer Vereinsgaststätte)

Nächste Vereinsveranstaltung:

Samstag, den 16. September - SOMMERFEST

Freitag, den 20. Oktober - Vortrag: Varroatoleranz - Jürgen Brauße


Ausführliche Übersicht zu den kommenden Terminen für 2017:
(Terminübersicht als PDF zum Download) - Stand März 2017

September

16.09. - Sa. - Vereins-SOMMERFEST
30.09. - ENDE "Imkern auf Probe"

Oktober

20.10. - Fr., 19:00 Uhr – Vortrag: Varroatoleranz - Jürgen Brauße

November

10.11. - Fr., 19:00 Uhr - Stammtisch "Honig im Vergleich"
17.11. - Fr., 19:00 Uhr – Vorstandssitzung

Dezember

01.12. - Fr., 18:00 Uhr - Weihnachtsstammtisch

Eventuelle Terminänderungen und Uhrzeiten werden hier und per E-Mail bekannt gegeben.

 


Das Gesundheitsmobil - mit Sven Ferchland

SAMSTAG - 16. JUNI 2017 - 11:00 UHR

An alle Bienensachverständigen, Vereinsmitglieder und Interessierte, die Bienensachverständige werden wollen

Das „Bienen-Gesundheits-Mobil" (BiG-Mobil) vom Landesverband Brandenburgischer Imker e.V. steht seit Ende 2012 zur Verfügung.

• Sind Ihre Völker an der Amerikanischen Faulbrut erkrankt?
• Hat der Veterinär die Sanierung und Desinfektion Ihres Bienenstandes angeordnet?
• Wollen Sie ihren Bienenstand gründlich reinigen, um sich vor Faulbrut zu schützen?
• Fehlt Ihnen hierzu professionelles Gerät?

Der Landesverband kann alle notwendigen Geräte zur Verfügung stellen.

Auf einem Anhänger (1,3 t zulässiges Gesamtgewicht) haben wir alles zusammengestellt, was zu einer sachgerechten Sanierung und Säuberung notwendig ist.

Sven Ferchland wird uns und allen Interessierten dieses Mobil mit all seinen Möglichkeiten auf der Vereinswiese vorstellen.


Königinnenzucht - mit Manfred Borgstädt auf der Vereinswiese

TERMINE SIEHE PDF (25. MAI bis 16. JUNI)

Manfred Borgstädt wird mit uns gemeinsam die Königinnenzucht nach der Starter-/Finishermethode praktizieren und vor allen Dingen vermitteln, worauf es ankommt, gesunde und vitale Königinnen höchster Qualität zu vermehren. Dazu gehören auch die Vorbedingungen zur Haltung der Zuchtmütter und das Thema Drohnenaufzucht.

Tipps und Tricks aus langjähriger eigener Erfahrung werden direkt vor Ort gezeigt. 
Ablaufplan, Termine siehe hier: PDF ZUM DOWNLOAD

Bienen Roedinghausen 01 0019 2 Bienen Roedinghausen 01 0020 2 Bienen Roedinghausen 01 0021 2

Man beachte auf den Fotos von 1985 den Befruchtungsring (Wachs) am Kunststoffzellenrand. Gegenüber damals hat sich nichts geändert! Mit dem Pinsel Größe 00 wird auch in diesem Jahr umgelarvt. Auch die Kunststoffweiselnäpfe wurden schon vor über 30 Jahren verwendet.

Bienen Roedinghausen 02 0059 3  DSC6438 2  DSC6441 2

Bild 1: 1987, Überwinterung von 4 Königinnen mit Volk vertikal getrennt auf 2 Zargen, danach Honigernte über Absperrgitter in einem gemeinsamen Honigraum Standmaß (kein Abstechen der Königinnen!), dann Königinnenzucht in diesen Einheiten und danach Aufteilung der eigenen Minirähmchen (jeweils 3) auf Begattungszargen. Bedeutet: 4 Begattungseinheiten in einer Zarge mit Boden, Futtertrog und Deckel.

Bild 2: Zuchtrahmen am 9.Tag mit besetzten Bienen. So intensiv kümmern sie sich um die Weiselzellen.

Bild 3: 2016, Von 20 umgelarvten Maden waren 19 am 9. Tag verdeckelt(große, kräftige Weiselzellen). 19 Weisel schlüpften am 16. Tag, die Zellen wurden am 15. Tag in Begattungskästen gehängt.